Über uns

Start 2012 beim

Rheingau Racing Rüdesheim

 

Ein neuer Porsche GT3 ziert unseren Rennstall. Insgesamt sind es zwei zum Start unseres Teams. Alles wird für den Start "fit" gemacht. Die Rennwagen überprüft, die Ersatzteile sortiert, die Reifen aufgezogen.

 

Wir freuen uns auf unseren START auf der Nordschleife auf dem Nürburgring !

 

Debut beim 6. VLN-Rennen auf dem Nürburgring


Rheingau Racing Rüdesheim am Rhein von Gerhard Heukerott tritt mit Porsche an. Pünktlich zu Beginn der zweiten Saisonhälfte der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring 2012 steigt ein neues Team in die beliebteste europäische Breitensportserie ein.

 

Rheingau Racing Rüdesheim am Rhein (RRR) heißt die Mannschaft von Gerhard Heukerott, der sich als ehemaliger Motorradrennfahrer – Deutscher Vizemeister 1967 und Deutscher Meister 1968 auf einer Honda - bisher überwiegend in der Motorradszene engagierte.

 

„Die Langstreckenmeisterschaft ist mittlerweile eine interessante Serie geworden. Zudem ist die Entfernung von Rüdesheim zum Nürburgring nicht sehr weit, so dass sich der Aufwand in Grenzen hält. Wir wollen professionell auftreten und trotzdem einigen Spaß haben, denn Motorsport ist ein wichtiger Teil meines Lebens."

Beim 35. RCM DMV Grenzlandrennen tritt RRR mit dem VLN-erfahrenen Technikchef erstmals mit einem Porsche 997 GT3 Cup aus dem Jahr 2011 an.

 

Heukerott: „Diese Saison ist für uns ein reines Lern- und Testjahr. Wir wollen das neue Team aufbauen, Erfahrungen sammeln und möglichst viele Testkilometer auf der Nordschleife hinter uns bringen, um dann 2013 unsere erste komplette Saison in Angriff zu nehmen." So ist auch die Premiere als ein erstes Kennenlernen der Serie gedacht.

 

„Viele Entscheidungen im Team müssen noch getroffen werden. Die Grundlagen sind erstellt. Aber es ist wichtig, dass wir unser Projekt jetzt auf der Rennstrecke starten", erklärt Heukerott.

 

So ist die Fahrerbesetzung des Porsche mit der Startnummer 65 für die Zukunft noch offen. Beim ersten Auftritt wird der erfahrene Porsche-Pilot Kai Riemer (Stuttgart), der in dieser Saison einen McLaren bei Dörr Motorsport fährt, als Doppelstarter aushelfen.

Als zweiter Fahrer ist der Mannheimer Hendrik Scharf vorgesehen. Möglicherweise wird Teamchef Gerhard B. Heukerott auch selbst ins Lenkrad greifen: „Das ist allerdings nur eine Ausnahme, denn meine aktive Karriere sollte eigentlich schon zu Ende sein."

 

Die Ziele beim Saisondebut sind für das neue Team entsprechend bescheiden. „Wir wollen unsere neue Mannschaft zeigen und möglichst viel lernen. Wenn wir beim ersten Start ins Ziel kommen, bin ich vollkommen zufrieden."